14. April - 12. Mai 2012




Kalin Lindena

Eingeladen von
Jens Mentrup

•NOTE ON Schnur Kreise Lieder•



Kalin Lindena schafft in ihrer Ausstellung »Schnur Kreise Lieder« für NOTE ON ein Setting, in dem die Grenzen zwischen Skulptur, Zeichnung und Wort, Tanz und Film verwischen. Statisten treten auf und erzählen von Zeitweisen, sich wie an Schnüren gezogen bewegend. In dem Film Gehtanz III leiten Linien am Boden, Möglichkeiten der Richtung sichtbar machend, die Bewegung der Anwesenden zu beeinflussen, zu kommentieren, zu wechseln. Die Statisten wiederum wandeln ihre Gestalt und heben die Linien der Installation in den Raum. Eine Zeichnung entsteht, in der die Ebenen wandern, in anderer Weise wiederkehren, ihre Kreise ziehen. Tornado liefert dazu den Soundtrack, der sowohl den Film, als auch den Raum in einen möglichen Rhythmus setzt. Kalin Lindena zieht die Grenzen der Genres an, um lose Enden zu verknoten, sie zu einem neuen Ganzen zu machen und verschiedene Zeiten miteinander zu verknüpfen. Eingeladen zu einem Ziel in einem Raum, das in einem Spiel dessen Grenzen sprengt. Die unterschiedlichen Einflüsse ihrer Kunst bündelt sie und bricht mit ihnen auf. Der Katalog KALIN LINDENA erscheint im Kerber Verlag, gestaltet von very, Frankfurt am Main. Mit A mirror takes notes von Dominic Eichler und In der Wirklichkeit des Symbols von Lina Launhardt. Herausgeber: Kunststiftung Erich Hauser, Rottweil

Kalin LindenaKalin LindenaKalin LindenaKalin LindenaKalin LindenaKalin LindenaKalin LindenaKalin LindenaKalin Lindena
Kalin Lindena

Kalin Lindena

Kalin Lindena

Kalin Lindena

Kalin Lindena

Kalin Lindena

Kalin Lindena

Kalin Lindena

Kalin Lindena

Kalin Lindena

Kalin Lindena

Kalin Lindena

Kalin Lindena

Kalin Lindena

Kalin Lindena

Kalin Lindena

Kalin Lindena

Kalin Lindena