Gespräch mit Hyejin Jang & Jaeyong Park (Work on Work, Seoul)

5. Juni 2012, 19 Uhr




Hyejin Jang, Jaeyong Park (Work on Work, Seoul)

•Work on work•

Überlegungen zu Kunst im öffentlichen Raum in Korea

»Work on Work« werden die Besucher_innen über ihre Aktivitäten in Korea informieren und die Leute in Berlin nach ihrer Situation und ihren Gedanken fragen: Was ist Eure Agenda? Warum habt ihr dieses oder jenes unternommen? »Work on Work« ist eine kollaborative Initiative im Feld zeitgenössischer Kunst, aktuell bestehend aus Hyejin Jang und Jaeyong Park. Nachdem beide einige Jahre für Kunstinstitutionen gearbeitet haben, beschlossen sie frei zu arbeiten und organisierten ein experimentelles Projekt, für das diversen Künstler_innen aus dem Bereich Kunst im öffentlichen Raum die Straßen von Seoul, in der Nähe eines assoziierten Ausstellungsraumes oder eines Projektraumes, überlassen wurden. Betitelt mit »HIT and RUN« (2011), diente das Projekt der Erforschung von Unabhängigkeit, (öffentlichem) Raum und des kollektiven Arbeitens gemeinsam mit Künstler_innen, Kurator_innen oder Organisator_innen. Während und nach dem Projekt haben Jang und Park »öffentliche Interventionen« initiiert, sondern organisierten auch Programme und Ausstellungen in und mit Institutionen. Für »Is there anything we can do for now?« diskutieren »Work on Work« die Kernaspekte ihrer Praxis und stellen sich den Gedanken und Fragen der Berliner Gäste.

Work on WorkWork on WorkWork on WorkWork on WorkWork on Work
Work on Work

Work on Work

Work on Work

Work on Work

Work on Work

Work on Work

Work on Work

Work on Work

Work on Work

Work on Work